E-liac

Der E-liac Stentgraft ermöglicht die endovaskuläre Behandlung aorto-iliakaler sowie isoliert iliakaler Aneurysmen.

Die bewährten Materialien Polyester und Nitinol bilden die Grundlage des selbstexpandierenden E-liac Stentgrafts. Der E-liac Stentgraft zeichnet sich aus durch höchste Flexibilität, eindeutige Sichtbarkeit während der Implantation sowie einer sicheren Aufnahme des Verbindungsstents im Seitenast.

Das E-liac Einführsystem zeichnet sich durch einfache und sichere Handhabung aus und ermöglicht das sichere Erreichen der Läsion sowie die präzise Platzierung des Stentgrafts im Gefäß. Die hydrophile Beschichtung des 18 F Katheters erleichtert das Einführen und die Passage auch bei engen und gewundenen Gefäßen. Der bewährte Squeeze-to-Release Freisetzungsmechanismus erlaubt eine kontrollierte und präzise Freisetzung des Stentgrafts.

Stentgraft

Stentgraft

Röntgenmarker für gute Sichbarkeit und präzise Positionierung

Kompressionsstent für sichere Verankerung des Verbindungsstents

Asymmetrische Federn für außerordentliche Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Bifurkationsstent zur flexiblen Ausrichtung des Seitenastes

Röntgenmarker für gute Sichbarkeit und präzise Positionierung

Kompressionsstent für sichere Verankerung des Verbindungsstents

Asymmetrische Federn für außerordentliche Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Bifurkationsstent zur flexiblen Ausrichtung des Seitenastes

Einführsystem

Einführsystem

E-liac - Einführsystem

Hydrophil beschichteter Katheter für guten Vorschub

Röntgendichter Markerring zur Kontrolle der Freisetzung

Drahtverstärkter Katheter für hohe Flexibilität und präzise Steuerbarkeit

Flexible, röntgendichte Spitze für atraumatischen Gefäßzugang

Zentrales und laterales Lumen zur Aufnahme zweier Führungsdrähte

Squeeze-to-Release Mechanismus für einfache und präzise Freisetzung

Video

Video

Interventionelles Zubehör

Hier finden Sie weiteres Zubehör für Gefäß-
und Herzchirurgie.

mehr Info

Patienteninformation

Alle Informationen zu den Behandlungsmethoden - 
offen chirurgisch und endovaskulär.

mehr Info